Zweckverband ARA Gäu

 

Was passiert, wenn ich zu Hause die Toilettenspülung betätige?

Wer ist für diesen "Abfall" zuständig?

Wie funktioniert die Verarbeitung?

Diese und weitere interessante Informationen zur Abwasserreinigung im Gäu finden Sie auf dieser Website.

Jeder Haushalt liefert kontinuierlich Abwasser. Sei es von WC-Spülungen, Waschmaschinen, Duschen, Abwaschmaschinen oder auch Regenwasser. Letzteres lässt die Abwassermenge bei Regenperioden stark ansteigen.

In jeder der sieben Einzugsgemeinden der ARA Gäu wird deshalb ein Aussenwerk als Puffer betrieben. Diese Aussenwerke unterstützen das Hauptwerk in Gunzgen bei einer starken Regenperiode. Dann fliesst ein grosses Volumen an Regenwasser in die Kanalisation, welches nicht uneingeschränkt von der ARA verarbeitet werden kann. Überschüssiges Wasser fliesst in diesem Fall bei den sieben Pufferstationen in ein Regenbecken. Sobald wieder Kapazitäten in Gunzgen vorhanden sind, werden die Regenbecken der Aussenstationen mit Pumpen geleert. Beim entleerten Becken wird danach der Boden, auf welchem sich der Schlamm abgesetzt hat, mit einer Spülkippe gereinigt. Ein grosser Wasserbehälter (Spülkippe) spült die Kammer mit einem kleinen "Tsunami" durch. Nun ist die Aussenstation bereit für eine nächste Regenperiode mit viel (Ab)wasser.

einzugsgebiet aussenbauwerke

Das Einzugsgebiet mit der Kennzeichnung der sieben Aussenstationen.

 

Sollten die Regenkammern in den Aussenstationen nicht ausreichen um die anfallende Wassermenge aufzunehmen, so läuft das stark verdünnte Abwasser über den Kammerrand hinaus. Währenddessen werden Feststoffe durch eine schwimmende Tauchwand im Becken gehalten (diese werden später wieder in die Kanalisation und dann Richtung Gunzgen geführt). Das überlaufene Wasser wird dann in einen nahe gelegenen Bach (Dünnern oder Mittelgäubach) geleitet.

Je nach Einzugsgebiet pro Dorf (Anzahl Einwohner) sind unterschiedliche Baugrössen der Aussenstationen gefordert. Weiter ist die Baulage entscheidend. In den Stationen Neuendorf und Gunzgen sind deshalb nebst dem Regenbecken noch Schneckenpumpen montiert. Diese Schnecken fördern das Abwasser einige Meter nach oben. Dadurch kann das Fluid später von einem höheren Niveau via Kanalisation zum tieferen Niveau der ARA in Gunzgen fliessen.

Per Mausklick auf eine der sieben Stationen auf obigem Schema gelangen Sie zur Beschreibung und weiteren Bildern jeder Aussenkonstruktion.

 


Kestenholz

In Kestenholz steht ein Regenbecken im Nebenschluss mit einer Kammer (Nutzvolumen = 190 m3). Ist die Kapazität des Regenbeckens erreicht, entlastet es in die Dünnern. Für den Feststoffrückhalt ist eine schwimmende Tauchwand eingebaut. Nach dem Regenereignis wird das Becken mit einer Pumpe entleert. Zur Reinigung des entleerten Beckens ist eine Spülkippe vorhanden.

10 kestenholz

Regenbecken von aussen...

11 kestenholz

... und von innen

12 schema

Das Aussenbauwerk in Kestenholz als Schema.

 


Oberbuchsiten

Das Regenbecken in Oberbuchsiten besteht aus einer Kammer, die ein Volumen von 385 m3 fassen kann. Das Becken hat einen Notüberlauf mit einer schwimmenden Tauchwand in die Dünnern. Nach einem Regenereignis wird das Becken mit einer Pumpe entleert. Nach der Entleerung wird das Becken mit der Spülkippe gereinigt.

Der Wasserspiegel in der Dünnern kann so stark ansteigen, dass das Wasser vom Bach ins Regenbecken drückt. In diesem Fall schliesst sich der Ablaufschieber und die Meteorwasserpumpen fördern das Wasser in die Kammer nach dem Ablaufschieber.

20 oberbuchsiten

Regenbecken Oberbuchsiten.

22 spuelkippe

Interessant ist die Innenansicht der Spülkippe.

21 oberbuchsiten

Schema zur Station in Oberbuchsiten.

 


Niederbuchsiten

Das Regenbecken in Niederbuchsiten wurde 2010 / 2011 saniert. Das Becken ist im Nebenschluss gebaut und besteht aus einer Kammer mit einem Nutzvolumen von 250 m3. Das Becken hat einen Notüberlauf mit einer schwimmenden Tauchwand in die Dünnern. Für die Entleerung des Regenbeckens ist eine Entleerungspumpe vorhanden und nach der Entleerung wird das Becken mit einer Spülkippe gereinigt.

Der Wasserspiegel in der Dünnern kann so stark ansteigen, dass das Wasser vom Bach ins Regenbecken drückt. In diesem Fall schliesst sich der Ablaufschieber und die Meteorwasserpumpen fördern das Wasser in die Kammer nach dem Ablaufschieber.

30 niederbuchsiten

Das moderne Holzhäuschen in Niederbuchsiten

31 regenbeckenkammer

Weniger Komfortabel ist dann der Einstieg in die Regenbeckenkammer.

33 schema

Am Schema von Niederbuchsiten kann der Wasserkreislauf studiert werden.

 


Neuendorf

In Neuendorf sind zwei Sonderbauwerke vorhanden: Ein Pumpwerk kombiniert mit einem Regenbecken. Das Regenbecken ist im Nebeschluss gebaut und besteht aus einem Fangbecken und einem Klärbecken. Beide Kammern können ein Nutzvolumen von 203 m3 fassen. Das Klärbecken hat einen Notüberlauf mit einer schwimmenden Tauchwand in den Mittelgäubach. Nach einem Regenereignis werden die Kammern mit je einer Pumpe entleert. Nach der Entleerung werden die Becken mit einer Spülkippe gereinigt.

40 neuendorf

Die Anlage in Neuendorf ist mit einem Pumpwerk ausgestattet.

41 schema

... entsprechend ist auch das Anlageschema umfangreicher.

 


Egerkingen

In Egerkingen steht ein Regenbecken im Nebenschluss. Es besteht aus einer Kammer, die ein Nutzvolumen von 200 m3 hat. Das Becken hat einen Notüberlauf mit einer schwimmenden Tauchwand in die Dünnern. Nach einem Regenereignis wird das Becken mit einer Pumpe entleert. Nach der Entleerung wird das Regenbecken mit einer Spülkippe gereinigt.

Der Wasserspiegel in der Dünnern kann so stark ansteigen, dass das Wasser vom Bach ins Regenbecken drückt. In diesem Fall schliesst sich der Ablaufschieber und die Meteorwasserpumpen fördern das Wasser in die Kammer nach dem Ablaufschieber.

50 egerkingen

In Egerkingen steht ein weiteres Regenbecken.

52 tauchwand

Interessant ist die Innenansicht mit der Tauchwand.

51 schema

 

Bauschema von Egerkingen.

 


Härkingen

Unmittelbar neben der Autobahn A1 sind in Härkingen zwei Sonderbauwerke vorhanden: Ein Pumpwerk kombiniert mit einem Speicherkanal (Nutzvolumen 330 m3). Der Speicherkanal ist im Nebenschluss gebaut und besteht aus einem ca. 111 m langen Kanal mit einem Durchmesser von 2'000 mm. Beim Einlauf in den Speicherkanal ist ein Siebrechen vorhanden, der die Feststoffe zurückhält. Am Ende des Speicherkanals ist ein Notüberlauf, der in den Mittelgäubach entlastet. Nach einem Regenereignis entleert sich der Speicherkanal in die Kanalisation. Nach der Entleerung wird der Kanal mit einer Vakuumpumpe, die einen Wasserschwall erzeugt, gereinigt.

60 haerkingen

In Härkingen sieht man bereits von aussen, um was es sich handelt.

62 speicherkanal

Das Werk in Härkingen ist mit einem separaten Speicherkanal ausgerüstet.

63 pumpwerk

... das Pumpwerk dazu.

61 schema

 

Der Speicherkanal ist auch auf dem Schema ersichtlich.

 


Gunzgen

Zwei Sonderbauwerke sind in Gunzgen vorhanden: Ein Pumpwerk und ein Regenbecken. Das Regenbecken (Nutzvolumen 190 m3) ist im Nebenschluss gebaut und besteht aus einer Kammer. Das Becken hat einen Notüberlauf mit Siebrechen in die Dünnern. Nach einem Regenereignis wird das Becken mit einer Pumpe entleert. Damit die Ablagerungen im Becken nach der Entleerung möglichst klein gehalten werden können, ist ein Air-Jet vorhanden.

70 gunzgen

Das grösste der sieben Gebäude steht in Gunzgen.

72 regenbecken zulauf

Der Zulauf zum Regenbecken...

73 air jet

...sowie der Air Jet.

71 schema

 

Mit fünf Schnecken ist das Aussenwerk in Gunzgen ausgestattet.

 


ARA Gäu (Gunzgen)

Schlussendlich fliessen die Leitungen an der Klärstrasse in Gunzgen zusammen. Dort startet die eigentliche Arbeit der Abwasserreinigung.

 

 

ARA GÄU template and website designed by ckobler ara-gaeu.ch